wollstube

  Startseite
    Dies und Das
    Stricken
    Strick-Filzen
    Wolle
    Spinnen
    Filzen
    Färben
    Shopgeschichten
    Weben
    Wollfeeaktion
  Über...
  Archiv
  Eigene Anleitungen
  Fertige Werke
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Meine Homepage
   Mein Shop
   Daniela
   Zizi
   Franziska
   Beatrice
   Stefanie
   Marlies
   Katarina
   Regina
   mumintroll
   Lismeta
   Weben Madeleine
   Weben Helga
   Weben
   Weben Weavingspirit
   Ramona
   Angelika
   Krawuggl
   chlick chlack
   Wollmeise
   Wollbindung
   Faserfimmel
   Maartje
   Mascha
   Angela
   Jana
   spinntantchen
   die farbe ev
   knittwopurltwo
   stricky
   sweetgeorgia



http://myblog.de/wollstube

Gratis bloggen bei
myblog.de





Anfang

Die letzen Wochen waren sehr ruhig im Blog.
Seit die zwei neuen Webstühle eingezogen sind, verging die Zeit irgendwie viel zu schnell. Ganz viele private Termine, Sitzungen und der Bindungslehrkurs nahmen sehr viel Zeit ein.
So war es heute richtig schön wieder einmal ein paar Stunden im Atelier vergingen zu können.
Anhand meines neuen Projektes möchte ich euch gerne zeigen welche Schritte es braucht bis ein Webstück fertig ist. Ich erhoffe mir damit, dass es mich motiviert schon bald einen fertig eingerichteten Webstuhl vor mir zu haben und ich möchte die Bilder auch für die Homepage gebrauchen die ja auch noch im Aufbau ist.

Der erste Schritt ist immer die Idee und die Planung.

Obwohl ich meistens am Webstuhl noch vieles ausprobiere muss die Kette trotzdem geplant werden.

Entstehen sollen Tischläufer in Leinenoptik.

Das Material für die Kette ist eine Baumwoll/Leinengemisch und somit etwas praktischer in der Handhabung als reine Leine.



Danach geht es an die praktische Arbei, dem Schären der Kette. Ich habe mir vorgenommen eine 10 Meter lange Kette zu schären und brauche total 336 Fäden.



Nach gut einer Stunden ist die Kette fertig und wird abgebunden. An jedem Ende befindet sich das Fadenkreuz das Ordnung in die Sache bringt.
Nach dem Abnehemen hat man einen Kettzopf vor sich der jetzt nur noch auf den Webstuhl muss!!!



Der erste Schritt auf dem Webstuhl ist das anbringen der Kette hinten auf dem Webstuhl auf dem Kettbaum. Danach werden die Fäden in den Reedekamm geordnet und die Kett erhält ihre richtige Breite.

Der nächste Schritt wird das Aufbäumen sein. Bei diesem Arbeitsschritt wird die ganze Kette auf dem Kettbaum aufgebäumt.
Bei diesem Arbeitsschritt brauche ich jeweils eine Hilfsperson. Da diese im Momentan mit dem Hauszwerg unterwegs ist werde ich bis am Wochenende warten.

1.5.08 16:15


Sonntagsausflug

Nachdem bei uns zwei Tage lang der Internet-Anschluss nicht mehr funktionierte, kommen nun etwas verspätet die Bilder vom Sonntagsausflug aufs Schloss Wildegg. Dort findet jedes Jahr der Setzlingsmarkt von Pro-Specie-Rara statt.

Für den Hauszwerg eine gute Möglichkeit Prinzessin zu sein und durch ein wunderschönes Schloss mit vielen, vielen, vielen Treppen zu stöbern!

Auch ein paar Setzlinge wie Zitronenbasilikum fanden den Weg mit nach Hause und werden heute ihren Platz im Garten finden.

Nebenbei wurde noch das Spiegelschaf vorgestellt und irgendwie musste ich an meinen Sack denken dessen Inhalt man doch noch waschen könnte!!!!!!
6.5.08 13:37


Aufbaumen

Am Sonntag halfen mir die zwei Webknechte beim Aufbäumen der Kette. Jeder hat dabei seine wichtige Aufgabe und so darf der Hauzwerg das "klopfen" der Kette übernehmen.


Nach rund einer halben Stunde ist die ganze 10 Meter lange Kette auf dem Kettbaum verräumt und es kommt bereits eine gewisse Ordnung in die ganze Sache.



Der nächste Schritt wird der Litzeneinzug sein. Dort bekommt jeder Faden seinen Platz in einer Litze. Damit später, wenn man einen Tritt drückt, die Fäden noch oben gehoben werden(einfache Erklärung!).
6.5.08 13:44


Seide

Bei diesem schönen Wetter packt mich meistens wieder das Färbfieber. So machte ich mich auf die Suche nach etwas das man Färben könnte und hatte am Schluss zwei Strangen Seidendochgarn von Hr. Moor in den Händen.

Die erste Färbung (Kaminrot) machte ich mit einem Resten Seidenmalfarben. Fazit; die Farbe ist wunderschön, aber das Mengen/Preisverhältnis der Farbe darf man nicht beachten. Für die 150 gr. Seide brauchte ich eine ganze Flasche Farbe.

Die zweite Strange färbte ich ganz einfach mit den Grundfarben blau und grün von Ashford. Diese Strange ist mein Favorit und ich habe bereits eine Idee im Kopf was daraus werden soll.



Die zwei kleinen Strangen sind kleine Muster von handgesponnener Seiden/Merino Mischung vom Atelier Pecora. Wunderschön weich und gefärbt sieht es dank dem Seidenanteil von ca. 50% sehr edel aus.
8.5.08 06:14


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung